g-02.png

IDENTITÄT FESTIVALSUMPF

Teil einer Dokumentation zum Thema Identität.

Wintersemester 2017/2018
 

Von Jahr zu Jahr wachsen Musik Festivals und bekommen immer mehr Besucher, die sich für das Phänomen begeistern können. Sie sind nicht mehr nur ein Unterhaltungsort sondern auch ein Ort der Gemeinschaft. Die Gemeinschaft die auch ein wichtiger Bestandteil bei der Identitätsbildung spielt. Die Musik wird als eine globale Sprache verstanden mit deren Hilfe man aus seinem grauen Alltagsleben entfliehen kann.


4 Tage Freiheit und das bedingungslose ausleben der eigenen
Identität oder auch der, die man gerade sein will. Sich gemeinsam zu einer Gruppe ordnen, denn jeder Einzelne wird mit in die rebellierende Gemeinschaft aufgenommen und akzeptiert. Konservative soziale Grenzen werden gebrochen. Das Leben spielt sich für ein paar Tage in einer umgekehrten Welt, ohne Verpflichtungen oder Terminen, ab. Einfach man selbst sein, seine Hemmungen austesten und das alles ohne verurteilt zu werden. Eine Umkehrung der Gesellschaftsnormen, die in diesem Zeitraum nur außerhalb des "Festivalgrounds“ anzutreffen sind.

© 2018 maehdien | jacqueline marie wilkop | j.wilkop(at)maehdien.de | nordrhein-westfalen, germany

  • Schwarz Instagram Icon